Die besten Alben aus Österreich – 2019

Schon wieder ist ein neues Jahr rum! Und schon wieder ist in diesen 365 Tagen unglaublich viel gute Musik in Österreich entstanden und erschienen. Ganz nach dem Motto „weil das immer schon so war“ wollen wir das Jahr unserer Tradition entsprechend Revue passieren lassen. So wie bereits 2017 und 2018 liefern wir euch eine Liste an Scheiben (geordnet nach dem Erscheinungsdatum), die uns 2019 besonders begeistert und begleitet haben. Anstatt euch zu erklären, warum die ausgewählten Alben großartig sind und was ihr an ihnen toll finden sollt, sparen wir uns wie immer die Worte, die ihr ja sowieso nur auf der Suche nach Bandnamen überfliegen würdet und lassen die Musik für sich sprechen. Wenn ihr auf das jeweilige Cover-Artwork klickt, gelangt ihr zur Musik.

Obwohl ihr hoffentlich die neuen Releases im Jahr 2019 laufend (manchmal vielleicht auch hinterherhetzend) mitverfolgen konntet, wünschen wir euch viele neue Entdeckungen in dem nun folgenden Alben-Best-Of 2019. Viel Spaß beim Durchstöbern und Durchhören!

Culk – Culk (Post-Punk)
The Striggles – Low Level Life (Allerwelts-Rock)
Juleah – Desert Skies  (Neo-Psychedelia)
Intra – The Contact (Progressive/Stoner Rock)
Pauls Jets – Alle Songs bisher (Indie-Pop)
Franz Fuexe – >Musik (Crossover/Punk/Rock’n’Roll)
Ratzer/Herbert/Extracello – Occasion (Jazz)
Petrol Girls – Cut & Stitch (Post-Hardcore-Punk)
Kompost 3 – Aloft (Crossover Jazz)
Molly – All That Ever Could Have Been (Shoegaze/Post Rock)
Peter the Human Boy – Goodbye Summer (Surf Rock/Indie Rock)
Go! Go! Gorillo – Taking Care of Monkey Business (Rock’n’Roll)
Voodoo Jürgens – ’s klane Glücksspiel (Neo-Wienerlied/Austropop)

 

 

ausgewählt von Mira Achter, Patrick Tilg, Adam Zehentner und Maximilian Zeller.

Beiträge zum Stöbern