Backstage. Abseits des Rampenlichts – mit Theresa Ziegler. Teil II

Auch im zweiten Teil von „Backstage. Abseits des Rampenlichts“  mit der Musikredakteurin Theresa Ziegler wird es wieder spannend: Wir haben mir ihr darüber gesprochen, was in ihren Augen eine gute Musikjournalist*in ausmacht, wie sie die österreichische Musiklandschaft in Bezug auf internationale Relevanz wahrnimmt und nachgefragt, welche Musik sie gerade am liebsten hört.

Hannes Gruber

Unser Drummer des Monats Dezember’21 ist Hannes Gruber von Modecenter und Loather. Im Interview verrät er uns, was eine*n gut*n Zeigler ausmacht, warum er gern auf altem Equipment trommelt und was sich gerade im musikalischen Underground so tut.

PECHVOGEL mit »Zuversicht«

Wir haben in die Debüt-EP der Tiroler Band Pechvogel reingehört und würden euch gerne von unseren Eindrücken berichten. Fans von deutschsprachiger Rockmusik dürften dabei auf ihre Kosten kommen.

GLAM

Act der Woche [KW 48]

Unser Act der Woche ist diesmal GLAM (Gloria Amesbauer)

Szenen. Nischen. Subkulturen – Is Punk really dead?

Jeder Musik seine Szene? In dieser neuen Reihe beschäftigen wir uns mit den unterschiedlichsten Subkulturen und musikalischen Nischen. Von den Metalheads, über die Technoszene bis hin zu Punker*innen. Und genau hier starten wir auch und stellen uns die Frage: Is Punk really dead?

Act der Woche [KW47]

Unser ACT DER WOCHE ist diesmal die Band LÖVEN.

Backstage. Abseits des Rampenlichts – mit Theresa Ziegler. Teil I

Diesmal beschäftigen wir uns bei >>Backstage. Abseits des Rampenlichts<< mit dem Arbeitsbereich einer Musikjournalistin und haben dafür Theresa Ziegler zum Podcast-Interview getroffen. Sie ist Journalistin und Chefredakteurin bei AUX, einem österreichischen online-Medium für Music & Culture. Wir haben mit ihr darüber gesprochen, wie sie zum Musikjournalismus kam, was die ‚Greater Vision‘ hinter AUX ist und was ihr an ihrem Beruf besonders gefällt.

Im Lo-Fi Fiebertraum mit Nichi Mlebom

Ein Debütalbum, das kein Blatt vor den Mund nimmt, die Stimmung der Jugend wiedergibt und musikalisch das Chaos von heute unterstreicht – es ist nur etwas kurz.