Drummer*in des Monats

Michael Naphegyi

Michael Naphegyi ist ein Schlagzeuger, der sich gerne abseits der üblichen Pfade bewegt. Seine Musik befindet sich irgendwo zwischen Free-Jazz, Soul und selbstironischem Mundart Sprachgesangstheater. Diese virtuose Mischung kann man bei zahlreichen Projekten wie z.B. Teleport Collective, Rosi Spezial oder Mamma Fatale hören. Er selbst hat sich vorwiegend der musikalischen Improvisation verschrieben und betont dabei wie wichtig auch Humor in der Musik und nicht zuletzt im Leben ist. Wo seine musikalischen Ursprünge sind und was ihm bei seinem Spiel selbst am wichtigsten ist, erzählt er uns im Interview.

Lukas Rausch

Er trommelt unter anderem bei der Legende Boris Bukowski, bei österreichischen Pop-Helden, wie Thorsteinn Einarsson oder Nathan Trent und setzt die elektronischen Beats von Mavi Phoenix live um – unser Drummer des Monats Feber: Lukas Rausch.

Lukas Pachinger

Unser »Drummer des Monats« kommt diesmal aus dem Black Metal-Underground, in dem er sich seit 7 Jahren mit der Band Kringa durch Europa spielt. Zwischendurch ersetzt er nun auch den Drumcomputer von Concorde, einem österreichischen Electro-Projekt. Über seine Lieblingsbeats und wie es ist, zwei so unterschiedliche Genres als Schlagzeuger zu bedienen, erzählt er im Interview.

Wolfgang Kanduth

Unser letzter »Drummer des Monats« in diesem Jahr ist niemand geringerer als Wolfgang Kanduth. Er gibt den Beat bei Bands wie den Incredible Staggers , Antimaniax oder Kahlenberg an und ist Kopf der Band Candy Beat Camp – also auch an den Vocals und der Gitarre lange kein unbekanntes Gesicht mehr. Wir haben uns über seine Kindheit, Eishockey, Rock n’ Roll, italienische Liebesbriefe und österreichische Musik unterhalten. 

Thomas Gieferl

Der Name Thomas Gieferl taucht momentan bei einigen der angesagtesten Künstler des Landes auf. Da wären Namen wie Onk Lou, Avec, Thomas David oder auch Sakura die momentan unsere Musiklandschaft verschönern und unseren Drummer des Monats November als Rhythmuschef im Gepäck haben. Im Interview erzählt er uns warum er sein Practicepad sogar im Urlaub dabei hat und warum das ausprobieren kreieren von neuen Sounds und Musikstilen so wichtig für ihn ist. Neben seiner Tretboot-Tour im Sommer schildert er uns auch was in den kalten Monaten noch ansteht und auf was man sich in naher Zukunft freuen darf.

Raphaela Fries

Raphaela Fries trommelt bei heimischen Artists wie pauT, Monsterheart oder Satuo und hat vor kurzem mit der Prater WG das Debütalbum präsentiert. Der perfekte Anlass, um mit ihr über verschiedene Sounds, musikalische Einflüsse und Live-Erfahrungen zu sprechen.

Reinhard Hörschläger

Reinhard Hörschläger ist unser Drummer des Monats September. Er zeichnet sich durch seinen fetten Sound und ein sehr energievolles Spiel aus. Dies wird spätestens beim Hören seiner  Band, der Klangkantine besser bekannt als Yasmo und die Klangkantine, klar. Wie er diesen Sound erzielt und was neben der Klangkantine so ansteht erzählt er uns im Interview. Außerdem geht es um die Produktion der letzten beiden Alben und warum sich die neue Scheibe anders anhören wird.

Andreas Lettner

Unser Drummer des Monats Juni ist Andreas Lettner. Als Schlagzeuger in Projekten wie Lylit, 5K HD oder Synesthetic4 gestaltet er die aktuelle österreichische Musikszene mit und sorgt auch als Produzent von diversen Projekten für spannende Beats und Sounds. Wir haben ihn gefragt, welche Vorzüge eine Recording-Session mit Meerblick hat und welche Parallelen er zwischen dem Schlagzeugspielen und Produzieren sieht.  

Special Edition

In unserer Serie „Drummer*in des Monats“ stellen wir euch üblicherweise eine Person, mit ihrer jeweils eigenen Art die Rolle auszufüllen, vor. Diesen Monat möchten wir euch aber die schöne Vielfalt der Schlagzeuger*innen vorstellen, indem wir euch zeigen, wie unterschiedlich, aber manchmal auch ähnlich die Perspektiven unterschiedlicher Drummer*innen, die wir in der Vergangenheit interviewt haben, sind.

Aurora Hackl Timón

Surface! heißt das aufregende, neue Album des Grunge/Indie-Rock Duos Petra und der Wolf. Die Drummerin der Formation, Aurora Hackl Timón, hat uns all unsere Fragen beantwortet – ein Interview über die besondere Rolle des Schlagzeugs in dem Duo, den Mut zum Ende ihrer Social Media Aktivitäten und die Kritik am neoliberalen System auf ihrem Album.