Mike on Tour – Go Isotopes!

Die Welt ist klein und Zufälle soll es bekanntlich geben. Als die DeeCracks in Amerika ausgewiesen wurden, ist einer Band namens „Isotopes“ ein paar Kilometer weiter, etwa um dieselbe Uhrzeit, dasselbe passiert.

Der Isotopes Punk Rock Baseball Club ist eine kanadische Punkband aus Vancouver, die gemeinsam mit den DeeCracks am Insubordination Fest in Baltimore spielen hätten sollen, wäre da nicht der amerikanische Grenzschutz gewesen. Das war auch – neben der Musik – das Einzige, das die beiden Bands verbunden hat. Da die Punk-Szene bekanntlich dicht vernetzt ist, wurden die Isotopes allerdings auf Mike aufmerksam und haben ihn gefragt, ob er für rund 30 Shows aushelfen könne. Mike sagte zu, übte die Songs und flog für die erste Show nach Bern.

Er hatte seine Bandkollegen bis dato noch kein einziges Mal zu Gesicht bekommen. Es stellte sich aber heraus, dass sie ganz nette Zeitgenossen waren. „Ich war extrem nervös. Wir haben beim Soundcheck nur zehn der 26 Songs gespielt, das war die einzige gemeinsame Probe“ erinnert sich Mike. „Zur Showtime war der Club schon recht voll und alles schien so weit normal abzulaufen. Plötzlich springt von hinten ein Typ – nur mit Jockstrap bekleidet – auf die Bühne und tanzt vor meinem Drumset rum. Ich hatte die ganze Zeit einen nackten, tättoowierten Männerarsch vor meinen Augen und musste mich extrem auf die Songs konzentrieren, um keinen Blödsinn zu spielen.“

Dieser Typ nennt sich Rad Jockstrap und sozusagen der Animator der Isotopes. Sein Job ist es, die Band vorzustellen, auf der Bühne abzugehen und gelegentlich Süßigkeiten aus seinem Tiefschutz zu holen, um das Publikum damit zu bewerfen. Er ist außerdem der Einzige in der Band, der sich nur bedingt an den Dresscode halten muss. Hosen? Nein danke! Wem das Video nicht reicht und ihr Bock auf halb abgetrennte Finger, viel nackte Haut und ein paar Cameos von Mike habt, könnt ihr Rad Jockstrap auf Instagram finden.

Artikel: Stefan Dammerer
Fotos: Rad Jockstrap – Instagram

Beiträge zum Stöbern