Festival Spotlight – Seewiesenfest & Lake on Fire Festival

Die kalten Monate finden ihr Ende und langsam sieht man trauen sich die Menschen wieder in die Parks, Stanizel werden mit Basilikum-Erdnuss-Kugeln befüllt und man bekommt den längst überfälligen „gute Laune Vitamin-D-Fix“, ganz ohne Frutti di Mare. Für viele ein Warnsignal, dass bald wieder gemeinsam mit tausenden Menschen, um hunderte von Euro und mit zentnerweise Alkohol im Blut zu den immer wieder kommenden Bands gegrölt werden darf. Österreichs große Festivals sind, zugegebener Maßen, nicht nur schlimm und haben musik- und unterhaltungstechnisch einiges zu bieten. Für all jene, die etwas nachhaltigeres, billigeres, oder einfach sympathischeres suchen, lohnt es sich, nach Kleinfestivals – oder Festen – Ausschau zu halten.

Fallbeispiel Seewiesenfest.

Die Kulturinitiative Frikulum – kurz für Friede, Kultur und Umwelt – veranstaltet nun schon seit dem Jahr 1991 das Seewiesenfest und setzt damit den Startschuss in die Festivalsaison. Noch kurz zu Frikulum: Großteil der Mitglieder und der gesamte Vorstand stammen aus dem kleinen Örtchen Weyer am Dreibundesländereck Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark. Die unscheinbare Marktgemeinde zählt rund 4300 Seelen. Durch Engagement der Mitglieder und Anrainer schaffte es der Verein regionalen und angereisten Kunstschaffenden – darunter Größen wie Bilderbuch, Wanda, Voodoo Jürgens uvm. – eine Bühne abseits von Kulturzentren und Venues im urbanen Raum zu bieten. Fährt man zehn Minuten in den Südwesten, erreicht man Kleinreifling. Eher Holzberg als Ortschaft findet hier das,  heuer zum ersten Mal zweitätige, Seewiesenfest statt. Nach 23 Veranstaltungen (es gab Pausen) finden sich im Bandportfolio des Seewiesenfestes Acts wie Attwenger, Tomte, IAMX, Deichkind, Wir sind Helden, Fiva und Cid Rim. Eine vollständige Liste findet ihr hier. Abseits des musikalischen Geschehens stoßt man am Fest nebst der Enns auf familiäre Atmosphäre und genuently good Vibe. F ür alle Sprachbetrachter_Innen wird ein Poetry Slam zum Lauschen und Teilnehmen veranstaltet. Die regionale Delikatesse – das Seebap – sowie Gulasch und andere kulinarische Schmankerl, stammen vom örtlichen Nahversorger. Das Seewiesenfest ist ein Green-Festival, das bedeutet, dass ein hoher CO2-Ausstoß, sowie die Müllerzeugung möglichst vermieden werden. Nach der Veranstaltung findet man am Abreisetag dank der Crew und den umweltbewussten Besucher_Innen am ganzen Gelände kaum Müll.

Ein bisschen Fuzz muss sein.

Von der Seewiese zur Seebühne. Das Lake on Fire Festival in Waldhausen am Strudengau hat sich seit dem Gründungsjahr 2013 zum Gourmet-Festival der Stonerrock-Szene im deutschsprachigen Raum entwickelt. Monkey3, Uncle Acid & the Deadbeats, Brant Bjork, Parasol Caravan und viele mehr brachten den Nepomukteich, über dem sich die Bühne befindet, bereits zum Beben. Charity ist der Leitgedanke der Festivalgründer Jakob, Stephan und Victor. So hat es der Verein Saitwärts jedes Jahr geschafft, eine für die Größe des Festivals ordentliche Geldsumme an gemeinnützige Organisationen und Projekte zu spenden. Für alle, die sich davon selbst ein Bild machen wollen, kommt an dieser Stelle eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte Nachricht: Das Kartenkontingent des Lake on Fire Festivals war – so wie jedes Jahr – bereits nach wenigen Minuten erschöpft. Glücklicherweise kann man sich noch HIER anmelden, um auf dem Festival zu arbeiten. Es winken ein gratis Eintritt, ein T-Shirt, Freigetränke und Essen.

Veranstaltungen wie die oben genannten sind etwas Wunderbares. Man kann unter gleichgesinnten gute Musik hören, feines Essen verspeisen, neue Leute kennenlernen und so vieles mehr, alles im Bewusstsein, etwas Gutes zu tun. Grundlage dieser Festivals bilden neben der Organisation, die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Grund genug, um sich bei den veranstaltenden Organisationen zu melden und anzufragen, ob es möglich sei, am Festival zu arbeiten. In der Regel sind die Veranstalter dankbar und das Team besteht aus sympathischen Mitarbeiter_Innen Ich persönlich hatte immer Spaß, sei es hinter der Bar, in der Küche, oder sogar im Klowagen.

Für alle Arbeitsscheue werden je zwei Festivalpässe für das Seewiesenfest und das Lake on Fire Festival verlost. Einfach den Beitrag teilen und kommentieren. Die Gewinner werden per PN kontaktiert.

Seewiesenfest

Verein Frikulum

Lake on Fire Festival

Interview: Stefan Dammerer

Fotos: Frikulum Pressebereich, Verein Saitwärts

 

Seewiesenfest #21

Lake on Fire 2017

Beiträge zum Stöbern