Mike on Tour – Fleas and Ferrets

Nach der ungemütlichen Nächtigung am 4. Juli ging es für die DeeCracks weiter nach Cape May, New Jersey. Dort angekommen gingen sie mit den Sheckies in den örtlichen amusement park und im Anschluss auf eine Party in die Wohnung von Kay, einer Freundin.

Mittelpunkt der Party waren Kay´s zwei Hunde und das Frettchen „Ladyface. „Am Anfang war es noch echt lustig mit Ladyface, aber irgendwann haben wir das Frettchen in die Badewanne gehoben, weil es uns zu rabiat war und Matze ständig attackierte.“ Nachdem der Mader ruhiggestellt war, konnten sich die DeeCracks, Johnie 3, die Sheckies und Kay dem feiern zuwenden. „Als wir wieder in die Wohnung kamen, bot Kay an, uns zu tätowieren.“ Natürlich haben alle das Angebot angenommen und sich in einer fremden Wohnung, in der zwei Hunde und ein Frettchen leben, das Johnie 3- und das DeeCracks-Logo stechen lassen. „Kay hat tatsächlich alle außer mir tätowiert, als ich an der Reihe war, hatte sie keine Lust mehr. Ich hab das gegen Ende der Tour in einem Laden nachgeholt.“

„Am nächsten Tag sind wir frisch tätowiert aufgestanden und schon fing es an, uns am ganzen Körper zu jucken. Wir wussten nicht warum, bis uns klar wurde, dass uns Ladyface noch ein Geschenk mitgegeben hat. Überall, im Van, in den Schlafsäcken und auf uns sind Ladyface´s Flöhe herumgesprungen. Punkrocktour eben!“ Unter heftigem Gekratze ging es weiter zum „Sheckies Shed“. „Das ist die Gartenhütte und gleichzeitig der Proberaum der Sheckies. Es gab ein kleines Barbeque, ein paar Freunde waren da und die Sheckies, Johnie 3 und wir haben in der Hütte auf 15m² vor 20 Leuten gespielt. Es war extrem heiß, aber extrem geil. So sind halt die ersten Amerikatouren, kein Glamour, keine großen Hallen.“

Artikel: Stefan Dammerer
Fotos: DeeCracks

Beiträge zum Stöbern